Sensible Daten und die Auslagerung von unnötigen Daten im Überfluss

Schon jetzt wimmelt es nur so von Cloud-Angeboten. Die bekanntesten Anbieter besitzen meist die besten Konditionen und bieten in der Regel einen kostenlosen Service, bis zu einer gewissen Größe an Speicherplatz.

Hier liegt der Vorteil insbesondere in der Auslagerung der Daten, auf die von überall aus der Welt zugegriffen wird. Zwar warnen Sicherheitsexperten seit Jahren vor den Gefahren der Cloudauslagerung, doch in der Regel wissen Unternehmen genau, dass sensible Daten sowieso nicht in den Bereichen einer Cloud eingelagert werden sollten und nicht einmal über ein internes Netzwerk hinweg getauscht werden sollten.

Viel mehr empfiehlt es sich die wenigen sensiblen Daten abgesichert auf physischen Speichermedien zu sichern und die Masse der restlichen Daten aus Gründen der Wirtschaftlichkeit sowie der möglichen, schnellen Bearbeitung, in der digitalen Cloud auszulagern.